Reflektorische Atemtherapie

 

Die Reflektorischen Atemtherapie ist ein ganzheitliches Behandlungskonzept.                                                                          
Die Physiotherapeutin Lilo Brüne entwickelte in Zusammenarbeit  mit dem Internisten Dr. Ludwig Schmitt

diese Behandlungsmethode.

 

Durch die aktive Stimulation konkreter Körperrezeptoren wirkt der Therapeut auf den Atemtiefe und

Atemweite des Patienten ein. So wird eine Optimierung der individuellen Atemvorgänge nicht nur bei

Atemwegspatienten erreicht.

 

Gleichermaßen wird die Beweglichkeit verbessert, Schmerzen reduziert, die Psyche und die

Eigenwahrnehmung des Patienten positiv beeinflusst.

 

Die therapeutischen Griffe der Reflektorischen Atemtherapie und ein großes Spektrum an Eigenübungen bilden das ganzheitliche Behandlungskonzept, bei dem Therapeut und Patient gleichermaßen arbeiten.

Behandelt werden Atemwegspatienten, orthopädische Patienten, neurologische und internistische Patienten.

 

Die Reflektorische Atemtherapie fasziniert durch ein großes Einsatzspektrum und ist viel mehr als nur eine Atemtherapie.     Sie berührt den Patienten vielschichtig.

 

Die Ausbildung besteht aus drei Kursen,

Modul I -  Grundkurs,

Modul II -  Aufbaukurs,

Modul III - Therapiekurs.